Archiv | September 2014

Die Katzen und die Sache mit dem Spiegel

Ich wurde heute durch die Geschichte einer anderen Katze, die ins Fenster gesprungen ist, wieder daran erinnert, wie arm eigentlich auch unsere kleine Kitsuna ist.

Sie ist ja eigentlich schon immer recht… skeptisch. Die Menschen kommen sie streicheln, kämmen oder noch schlimmer rasieren am Hintern, wenn der schon so zugefilzt ist, dass man nicht mehr richtig aufs Klo kann (man will ja den Wunsch nach nicht kämmen respektieren – einen Tod muss sie demnach sterben)

An dem Tag gings war nichts davon der Fall. Wir wollten nur eine Freundin verabschieden, die ein paar Tage bei uns war. Ihr Koffer stand im Flur und Kiss hatte ihn begutachtet. Nun kommen diese Menschen in den engen Flur auf sie zu… der Weg ist versperrt – aber nein – da gibt es einen Weg – zack – rein in den Spiegel…. das gab einen Bumms sag ich euch.

Katzen verstehen leider das Prinzip von Glas und Spiegel nicht gänzlich…. also wenn ihr wo einen Spiegel aufstellt – stellt sicher, dass er nicht kaputt gehen oder umfallen kann mit Verletzungsgefahr für das arme Katzentier – sollte sie doch mal dagegen laufen oder reinspringen.

Auch wenn ihr unerwartet eine Scheibe oder so hinstellt – so wie bei Yumi und der noch nicht modifizierte Kittenstall, wo sie auch gegen die Scheibe gedüst ist – jetzt hängen Kleber dran… passt auf. Ist nur so lange lustig zum erzählen, solange nichts schlimmes passiert.

Advertisements

Katzenkino

Wenn man noch bissl Platz hat und den Katzen einen eigenen Fernseher verschaffen will – holt euch ein Aquarium. Es musst nicht mal ein großes sein.

Wir haben ein 30 Liter Becken mit ein paar Garnelen und einen Kampffisch zu bieten.

Unsere 6 sitzen immer abwechselnd davor und gucken, was da drin so los ist. Versuchen ab und an auch mal was rauszuholen.

Ob sie dabei Erfolg haben dürfen hängt natürlich davon ab, ob man seinem Becken einen Deckel aufsetzt oder nicht. Ist halt schon Schade um den nicht ganz so billigen und hübschen Besatz… andererseits wäre es auch ein katzengerechtes Häppchen. Wenn sie nicht gerade selber reinplumpsen (ab einer gewissen Größe des Beckens)

Ja – das war jetzt bös gesagt und bei uns ist auch ein Deckel drauf…

Wichtig dabei ist einfach – das Aquarium 2 – 3 Wochen gut einlaufen lassen und erst dann einen für die Beckengröße entsprechenden Besatz kaufen. Erkundigt euch ein bissl über Aquaristik was es mit Wasserwechsel und was so alles auf sich hat. Es macht wirklich Spaß so etwas herzurichten und zu beleben. Und die Katz hat auch Freude daran.

Oder ihr setzt nen Robofisch rein, wenn euch das sonst zu aufwendig ist – macht auch was her 😉

Aber – kommt doch gut – was meint ihr?

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC