Die Katzen und die Sache mit dem Spiegel

Ich wurde heute durch die Geschichte einer anderen Katze, die ins Fenster gesprungen ist, wieder daran erinnert, wie arm eigentlich auch unsere kleine Kitsuna ist.

Sie ist ja eigentlich schon immer recht… skeptisch. Die Menschen kommen sie streicheln, kämmen oder noch schlimmer rasieren am Hintern, wenn der schon so zugefilzt ist, dass man nicht mehr richtig aufs Klo kann (man will ja den Wunsch nach nicht kämmen respektieren – einen Tod muss sie demnach sterben)

An dem Tag gings war nichts davon der Fall. Wir wollten nur eine Freundin verabschieden, die ein paar Tage bei uns war. Ihr Koffer stand im Flur und Kiss hatte ihn begutachtet. Nun kommen diese Menschen in den engen Flur auf sie zu… der Weg ist versperrt – aber nein – da gibt es einen Weg – zack – rein in den Spiegel…. das gab einen Bumms sag ich euch.

Katzen verstehen leider das Prinzip von Glas und Spiegel nicht gänzlich…. also wenn ihr wo einen Spiegel aufstellt – stellt sicher, dass er nicht kaputt gehen oder umfallen kann mit Verletzungsgefahr für das arme Katzentier – sollte sie doch mal dagegen laufen oder reinspringen.

Auch wenn ihr unerwartet eine Scheibe oder so hinstellt – so wie bei Yumi und der noch nicht modifizierte Kittenstall, wo sie auch gegen die Scheibe gedüst ist – jetzt hängen Kleber dran… passt auf. Ist nur so lange lustig zum erzählen, solange nichts schlimmes passiert.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Die Katzen und die Sache mit dem Spiegel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s