Zur Regenbogenbrücke

Unvergessen und auf ewig geliebt, bist du nun im Land jenseits der Regenbogenbrücke

Mein Seelenkater Shirou

 Juli 2007 bis 02.04.2013
521622_482576525131622_869869782_n
(Das letzte Bild von ihm)

Wir holten Shirou zusammen mit seinem Bruder Kuro aus dem Tierheim Ulm.

Shirou war schon immer ein Sensibelchen und anfälliger für kleine Wehwehchen.

Er war, wie sein Bruder, ein unglaublich lieber Kater. Sehr verschmust und verkuschelt.

Er liebte seine IKEA-Mäuse mit denen er immer lustig maunzend durch die Wohnung marschiert ist und dann unglaublich stolz zu unseren Füßen legte.

Keine andere Katze tat das bisher so, wie er es tat und es fehlt immer noch sehr.

Auch war Shirou ein Skeptiker – neue Familienmitglieder wurden erstmal aus der Ferne betrachtet. Ebenso der Besuch. Wenns dann ok für ihn war, traute auch er sich ran.

Shirou war unsere kleine Stinkbombe. Er brachte einen speziellen Eigengeruch mit. Mehrmals hab ich auch den Arzt darauf hingewiesen gehabt, ob er denn krank sei. Da die Untersuchungen immer unauffällig waren, nahmen wir es dann so hin. (am schlimmsten war es, wenn es wieder soweit war,  einen Fellballen loszuwerden)

Außerdem hatte er sich die Frechheit heraus genommen in das Arbeitszimmer zu kommen, zu pupsen und dann wieder zu gehen. Einmal tat er das 5mal hintereinander. Wir waren nicht begeistert.

Im März 2013 diagnostizierte die Tierärztin dann plötzlich Organkrebs. Die Untersuchungen brachten uns an unsere nervlichen Grenzen. Als die Diagnose dann eindeutig war, entschieden wir, dass wir keine Therapie machen werden mit ihm. Er war zu sensibel und hatte genug durchgemacht. Und der Erfolg, wäre praktisch Null. Er sollte bei uns bleiben, bis  er uns zeigt: Ich bin bereit.

Wir ließen Shirou am 02.04.2013 gehen.

Mein lieber Shirou, 

auch wenn es nun schon ein Weilchen her ist, mir fällt es immer noch schwer, über dich zu schreiben. Du fehlst uns wirklich sehr. 

Ich hoffe, wo auch immer du nun bist, dass es dir da gut geht. 

Wir werden dich niemals vergessen, kleiner Stinker. 

Advertisements
Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Zur Regenbogenbrücke

  1. es tut mir leid, dass Shirou nicht älter werden durfte. Er hat bestimmt mit seinen Eigenheiten euren Alltag bereichert. Die Sache mit den Krebs habe ich bei Clio auch durchgemacht. In Gedenken an den Süßen zünde ich virtuell eine Kerze an.

    Liebe Grüße
    Claudia aus dem Katzentatzenforum

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s